Stichwahl

we_want_you-224x3001

Das Rennen um den Posten des Ortsvorstehers geht in die zweite Runde: am 21. Juni dürfen wir zwischen Udo Hammen (CDU) und Helgi Schwedass (FDP) wählen. Udo konnte im ersten Anlauf 42,73% der Wählerstimmen gewinnen, Helgi 25,65%. (Vorläufige Zahlen um 21:28 Uhr).

Das Ergebnis überraschte mich ein wenig, betrachtet man allerdings die Wahlbeteiligung von 56,6%, so schaffte es kein Kandidat, die Ebersheimer zum Urnengang zu motivieren. Zum Glück braucht man zur Wahl nur die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen …

Etwas anders sehen die Zahlen aus, wenn man sich die Europawahl-Ergebnisse anschaut: hier liegt die FDP mit 12,2% hinter CDU (43,6%), SPD (19,9%) und den Grünen (13,3%). Damit sind CDU  (+4) und Grüne (+4) hier stärker als im Landesdurchschnitt, die SPD knapp 5% schlechter.

In Ebersheim gibt es nur noch einen (PB)Christen, 2 weniger als vor 5 Jahren. Mahnen deshalb die REPs vor Istanbul? Erschreckend die 75 Stimmen für hochhängende Thesen ohne Tiefgang (wollen die nicht aus der EU? und tschüss …). Die Piraten haben aus dem Stand (und das ohne Stand) heraus 25 Stimmen erzielen können.

Ich bin gespannt, ob die FDP in Ebersheim die Parkgebühren senkt 😉 Und aus dem „Wir schenken ihnen reinen Wein ein“-Slogan durch Umstellung „Wir schwenken ihnen eine ein“ zu machen regt auch zum Nachdenken an …

Alla, wir sehen uns in 2 Wochen

ergebnis2009

ortsvorsteher-mainzde

(946+447+568+253)/3984 = 2214/3984 = 55,57%

Hoffentlich rechnet nicht das Programm das Wahlergebnis aus …

Da der Mainzer Wahlserver „etwas“ überlastet scheint, hier Links zu Wahlergebnissen:

Ergebnisse der Ebersheimer Europawahl (landeswahlleiter rlp)

Ergebnisse der Ortsvorsteherwahlen in Mainz (landeswahlleiter rlp)

UPDATE 09.06.2009

Die Stimmen zur Ortsbeiratswahl sind nun auch ausgezählt:

SPD 491 22,2%
CDU 1.018 45,9%
FDP 391 17,6%
GRÃœNE 316 14,3%

17 Gedanken zu „Stichwahl

  1. Es wäre echt toll wenn die Zwischenergebnisse generell online zu lesen wären. Schließlich wird über die Wahl in Ebersheim im TV nicht berichtet.

  2. Hmm, REP Platz 5 mit 75 Stimmen. Würde mich nicht wundern wenn die aus der Dresdener Str. und Grünberger Str. kommen, da hier die REP massiv aktiv waren. Der Wahlkampf kam hier überhaupt nicht an. Ebersheim besteht nicht nur aus dem alten Ort =)

  3. Helgi forever, der weiß an was es in Ebersheim fehlt, nicht umsonst geht er täglich durch ganz Ebersheim mit dem Hund und sieht sich jede einzelne ecke an. Udo dagegen macht lieber Urlaub und lässt sich in den Wahlwochen blicken.

  4. Ich bin noch ganz hin und weg vom Wahlergebniss. Auch finde ich die Wahlbeteiligung ganz ordentlich, siehe andere Stadtteile. Dennoch ist es wichtig, dass zur Stichwahl viele wählen!

  5. Auch ich würde es von Herzen Helgi Schwedass gönnen. Er weiss, was in Ebersheim fehlt, ist souverän, besitzt die nötige Kompetenz, hat Ahnung von Politik und auch auf jeden Fall Lebenserfahrung und Zeit, sich intensiv um die Arbeit als Ortsvorsteher hier in Ebersheim zu kümmern.
    Mich wundert das Wahlergebnisse nicht sonderlich, Ebersheim war schon immer und wird (wahrscheinlich) auch immer ein konservatives CDU-ler Örtchen bleiben.

    Deshalb kann ich nur an alle appellieren, in zwei Wochen zur Wahl zu gehen und nicht zu Hause zu bleiben, denn nichtstun hilft auch nicht weiter. Macht euch wirklich mal eure Gedanken, denn ich bin mir sicher, dass wir mit Helgi einen Ortsvorsteher bekommen würden, der seine Arbeit mit Liebe und Lust erledigt.

    Ausserdem, wer glaubt schon, dass in Ebersheim ein Altersheim gebaut wird, wie sollen denn diese enormen Kosten finanziert werden?

  6. Durchs Ort zu laufen bringt einem auch den Titel als „Eggegucker“ ein, wobei mir ein „Eggegucker“ lieber ist als ein „sich zutragenlasser“. Sorry Udo, aber die Bezeichnung „Eggegucker und Kneipehocker“ geht mal garnicht, vor allem nicht aus dem Mund eines Mitbewerbers fürs OV Amt.
    Für mich disqualifiziert eine solche Aussage den Bewerber von vorn herein. Über Politik darf und soll diskutiert werden, aber bitte nicht über private Vorlieben. Daher muss ich meiner angestammten politischen Farbe untreu werden und zitiere meinen Vorschreiber:

    Helgi for President.
    Change for Ebberschem

    Gruß

    Markus

    P.S. natürlich ist die Eggegucker Aussage nur ein gerücht, das kann man glauben oder auch nicht, ich tus hier einfach mal. Wenn es falsch ist ,entschuldige ich mich natürlich sofort mit nem Glas reinen Wein.

  7. Es war eine Überraschung. Erhofft, aber nicht sicher erwartet. Helgi Schwedass geht in die Stichwahl für das Amt des Ortvorstehers. Und auf Grund des Wahlergebnisses ist diese Wahl über das Amt hinaus wichtig. Sie entscheidet nämlich darüber, ob es mit der Stimme eines Ortsvorstehers Udo Hammen zu einem Stimmenpatt im Ortsbeirat kommt, mit dem sich einiges blockieren ließe. Mit der „Hammen-Stimme“ käme die CDU nämlich erneut auf 7 Stimmen und damit auf genau die Stimmenzahl, die alle anderen Parteien im Ortsbeirat auf die Waage legen können. Auch deshalb ist es deshalb wichtig, dass sich Helgi Schwedass bei der Stichwahl durchsetzt. Dies gilt zumindest für alle die die Ära der absoluten CDU Mehrheit im Ortsbeirat bei dieser Wahl beenden wollten.

  8. naja die chance ist da, dass es der Helgi wird, wenn alle SPDler und Grünen ihm seine Stimme geben. Aber ich denke, dass hier in zwei Wochen nicht viel zu erwarten ist und wenn es ganz übel läuft , liegt die Wahlbeteiligung so gar noch deutlich unter der von Sonntag…

    Ich drücke dem Helgi auf jeden Fall meine Daumen und hoffe, dass er es schafft, denn ihm traue ich wirklich zu, dass er vieles verändern kann und alles gut durchdacht und wohl überlegt ist. (natürlich auch seiner Partei, die hinter ihm steht)

  9. Jetzt heisst es, nochmal kräftig Wahlkampf machen, damit die Wähler der SPD- und Grünen-Kanditaten am 21. zum einen überhaupt zur Wahl gehen und dann auch das richtige Kreuz machen. Also…nochmal Gas geben, Helgi!!!

  10. man müsste so 1000 buttons mit dem helgi logo machen und se in ebersheim verteilen , dann kann sich jeder so ein teil mit „Helgi for presdient“ anstecken …. haha das wär echt der Hit…
    wie gesagt die Hoffnung stirbt zu letzt und die Anzeige in der AZ am Donnerstag war der Renner 🙂

  11. Hallo Raven,

    die Anstecker Idee hatten wir auch schon, aber wer soll das bezahlen 🙁

    Leider sind die Wahlkampfkassen leer und unsere Privatkassen noch viel leerer

    Wie wär es wenn irgendwer mit ner Button Maschine mal ein paar hundert von den dingern macht und die dann am FDP Stand am Wochenende verteilt 🙂

    Außerdem wäre eine Publikmachung dieses Projekts und eine Mobilmachung der Nichtwähler noch eine Maßnahme die jeder der interesse hat selbst und ohne Kosten durchziehen kann. Einfach mal bei der nicht Wählenden Nachbarschaft klingeln und sie am Sonntag in einer Woche in die Schule schicken.

    Wenn jemand die Wahlbenachrichtigung schon weggeworfen hat, sollte das auch kein Problem sein, letzten Sonntag waren auch einige vor mir die keine dabei hatten. Man darf trotzdem wählen gehen.

    Gruß

    Markus

  12. Die „helgi-for-president.de Website“ ist klasse!!
    Ein Ende dem Ebersheimer CDU-Klüngel!! Wir brauchen einen Ortsvorsteher für alle Ebersheimer und nicht nur für die alteingesessenen CDUler.

  13. Schön zu sehen auf welches Niveau sich die FDP und seine Anhänger begibt.
    So einen Ortsvorsteher sollte sich niemand wünschen,
    oder ???
    Jemand der sich mit solchen ‚Bildern‘ so zur Witzfigur macht, soll diesen Stadtteil vertreten?
    Das wünsche ich den Ebersheimern nicht.

Hinterlasse einen Kommentar