Geschichte

Geschichte der Ebersheimer Straßennamen

Wer war eigentlich der Namenspatron meiner Straße? Hier wollen wir einen kurzen Überblick über die Namen der Menschen geben, nach denen Staßen in unserer Gemeinde benannt sind. Bessere Vorschläge bitte per eMail an webersheim@gmail.com. Fritz Erler 1913 in Pankow geboren, hielt er als Widerstandskämpfer im zweiten Weltkrieg die Strukturen der Sozialisitischen Arbeiterjugend SAJ zusammen. 1938 … weiterlesen

Die Mainzer Festungsbahn

Die Mainzer Festungsbahn

Militärstraßen und Militärbahnbahn gehörten zur linksrheinischen Brückenkopfstellung von Mainz, deren Ausbau 1908 begann. Die bei Kriegsausbruch zu armierende Stellung erstreckte sich von Heidenfahrt über Wackernheim, Ober-Olm, Nieder-Olm, Ebersheim, Harxheim, Gau-Bischofsheim bis Laubenheim mit einer vorgeschobenen Stellung bei Zornheim. Dieses umfassende Verteidigungswerk mit Forts, Kasematten, Bunker, Depots und Geschützstellungen mußte mit Munition, Truppen, Verpflegung und anderen … weiterlesen

Juden in Ebersheim

Juden in Ebersheim sind seit Mitte des 18. Jahrhunderts urkundlich erwähnt. Es waren die Familien Berney, Goldschmitt und Simon. Später kamen noch die Familien Mayer, Kahn, Nathan und andere dazu. Sie waren voll in das Gemeindeleben integriert. Es ist besonders daraus ersichtlich, dass viele mit Spitznamen angeredet wurden. Sie waren im Gesangsverein, Feuerwehr und anderen … weiterlesen

Ur- und Frühgeschichte

Die ältesten Spuren menschlichen Daseins auf dem Gebiet des heutigen Ebersheims sind ein glockenförmiges Tongefäß und ein Flurname. Im Mainzer Altertumsmuseum wird unter der Inventarnummer 24.8.1910 ein mit imitierten Schnurabdrücken verzierter sogenannter <cite>Glockenbecher</cite> aufbewahrt, der im Jahre 1910 in der Nähe von Ebersheim bei der Anlage der neuen Befestigungen zutage kam. Gefäße dieses Types gehören … weiterlesen

Ebersheim 1905

Katholisches Pfarrdorf im Kreise Mainz, hat in 235 bewohnten Häusern 1061 Einwohner, darunter sind 1024 Katholiken, 5 Evangelische und 32 Israeliten. Im Jahre 1815 betrug die Einwohnerzahl 615. Verwaltung. Das Dorf bildet eine Bürgermeisterei, ist Sitz eines katholischen Pfarramtes, gehört zum Amtsgericht Nieder-Olm und zum Steuerkommissariat Mainz II. Bezirkskasse und Post in Nieder-Olm. Kirche und … weiterlesen

Geschichte der Pfarrei

Die Geschichte der Pfarrei Ebersheim ist über viele Jahrhunderte wohl identisch mit der Geschichte des kleinen Dorfes Ebersheim. Seit der Gründung in fränkischer Zeit waren die Bewohner Christen, nach der Reformation blieb der Ort katholisch. Jahr Katholiken Protestanten Juden 1780 540 1850 1073 1 47 1871 1083 17 56 1882 1043 12 52 1905 1069 … weiterlesen

Geschichte des Töngeshofes

Geschichte des Töngeshofes

Ein eigenständiges Hofgut, etwa 1/2 km außerhalb des alten Dorfes Ebersheim, ist schon sehr früh urkundlich belegt. Es handelt sich größtenteils um ein Gebiet der Gewann „Hundert Morgen“, in dem man Fundamente eines römischen Landgutes („Villa rustica“) fand. Diese Gegend war also damals bereits bedeutendes Kulturland. In späterer Zeit gehörte es verschiedenen Eigentümern, die öfter … weiterlesen

Bürgermeister und Ortsvorsteher

1814 – 1818 Friedrich Schaefer Marie 1818 – 1819 Michael Sieben 1819 – 1831 Johann Becker 1831 – 1833 Johann Bar 1833 – 1849 Michael Knußmann II 1849 – 1853 Johann Kimpling 1853 – 1859 Philipp Glaser 1859 – 1875 Jakob Becker VI 1875 – 1891 Lorenz Eckert III 1891 – 1896 Nikolais Becker 1896 … weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar