Gemeinde

Ebersheim ist ein Ortsbezirk der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz. Er ist der entlegenste, höchstgelegene, am meisten Weinanbau betreibende und jüngste Stadtteil von Mainz und bildet mit seinen Grenzen den südlichen Ausläufer der Stadt. Ebersheim wird wegen seiner Lage in Mainz als das Tor nach Rheinhessen bezeichnet.

Die erste urkundliche Erwähnung von Ebersheim fand im Jahr 764 in einer Schenkungsurkunde des Stifts St. Alban an das Kloster Lorsch statt.

Obwohl Ebersheim zur Stadt Mainz gehört, ist es ländlich geprägt. Das Ortsbild ist gemischt. Einerseits gibt es Bauernhöfe, Weingüter und alte Bauten im Ortskern, andererseits gibt es Neubaugebiete, Reihenhäuser und eine Mehrfamilienhaussiedlung (mit bis zu sieben Stockwerken pro Haus) am Ortsrand. Die rheinhessische Lebensart ist in Ebersheim spürbar. So sind beispielsweise die kulturellen Höhepunkte das Weinfest im Dorf und die Kerb.

Eine Besonderheit von Ebersheim ist die Ortsvorwahl, die von der Mainzer Vorwahl abweicht. Ebersheim gehört mit seiner Telefonvorwahl 06136 zum Ortsnetz von Nieder-Olm.

Quelle Artikel über Ebersheim in der wikipedia

Hinterlasse einen Kommentar